Montag, 17. Juni 2013

[R] Der Da Vinci Mörder von Ralph B. Mertin oder

...wenn ein Thriller kunstvoll Spannung und Weltliteratur vereint, entsteht etwas einzigartiges

Gleich vorab, ich habe an dieses Buch geglaubt, da hatte es noch nicht einmal einen Verlag. Jetzt hat es einen Verlag, wurde überarbeitet und ich bin felsenfest überzeugt: mit der Da Vinci Mörder hat der Autor für mich einenj Thriller der Sonderklasse geschrieben. Stellenweise erinnert er mich an das Bildnes des Dorian Gray (Weltliteratur!) und an das Parfum (ebenfalls Weltliteratur). Streng genommen ist dies auch nicht ein Thriller im herkömmlichen Stil, sondern so vieles mehr. Es ist ein Kunstwerk!





Der Da Vinci Mörder
(352 Seiten)
4,99 € 
ISBN: 978-3-426-43092-7





Inhalt:

Die Geburt der Farbe

Drei Meisterwerke, Gemälde von bizarrer Ästhetik, versetzen die Kunstszene Berlins in Extase. Gleichzeitig sorgen drei Leichen für Bestürzung: nackt, zum Sonnenaufgang hin ausgerichtet – wenn die Flut aus Licht und Farbe am kräftigsten ist.

Der Vater eines der Opfer glaubt den „Da Vinci-Mörder“ gefunden zu haben und plant Selbstjustiz ...

Ein fesselnder, faszinierender Psychothriller um einen Künstler mit einer außergewöhnlichen, erschreckenden Fähigkeit ... 


Rezension

 Ganz große Kunst

Der da Vinci Mörder ist ein Debütroman der es wahrlich in sich hat. Am Montag erst erschienen, jetzt in einem Ritt am Wochenende durch gelesen, weil es mich so zu fesseln vermochte.

Hauptfigur ist Sebastian, ein junger Mann mit einer ganz besonderen Fähigkeit. Er kann Farben sehen wie kein anderer und ist darüber hinaus in der Lage anhand dieser Farben die Geheimnisse der Menschen zu entlocken. Was läge also näher als ein Künstler zu werden, der die schönsten Bilder malt und zum Ziel hat eines Tages im Louvre zu hängen?

Gleichzeitig erschüttern 3 grausame Morde Berlin und ein Vater eines Opfers glaubt in Sebastian den von der Presse titulierten "da Vinci Mörder" gefunden zu haben, stellt diesen und übt Selbstjustiz.

Sehr eindringlich beschreibt der Autor das Hetzgespräch zwischen Wolf (den Vater des Opfers) und Sebastian. Dieser muss ihm Rede und Antwort stehen und als Leser erfährt man in diversen Rückblenden wie Sebastian zu dem wurde wer er ist und ob er wirklich die Morde begangen hat.

Als Leser muss man definitiv am Ball bleiben, wenn man die Wechsel zwischen Jetzt und Vergangenheit mitbekommen möchte. Manchmal hatte ich das Gefühl mehr als nur einen Thriller in der Hand zu halten. Ich wurde zwar richtig gethrillt (besonders zum Ende hin- so einen genialen und fesselnden Showdown habe ich schon lange nicht mehr lesen dürfen. Mir lief es stellenweise kalt den Rücken herunter und Gänsehaut überzog meine Arme), aber auch der Weg von Sebastian der soviel Hoffnungen in sein Talent steckt und dabei doch immer wieder von Kritikern enttäuscht wurde, hat mir sehr gut gefallen. Ein absolut starkes und ausgefeiltes Charakterprofil wurde hier erstellt.

Zudem hat mir gefallen wie perfide und versteckt der Autor manche Hinweise gegeben hatte. Nur lesen ist nicht. Man hat als Leser auch selbst Raum für eigene Spekulationen und Interpretationen. Einfach nur genial.

Aber am besten am gesamten Roman ist wohl sein Schluss. Einige Momente konnte mich richtig schockieren, und wie sich einige Szenen überlagert haben war stilistisch einfach grandios. Ich kann wirklich sagen: so etwas faszinierendes habe ich noch nie in dieser Art gelesen.

Das Ende, was in sich abgeschlossen und stimmig ist, lässt jedoch Raum für eine Fortsetzung. Wünschen würde ich es mir- ich möchte gerne mehr von diesem Autor lesen!

Also Reader eingeschaltet und los gelesen. Hier wird einem ganz großes Kino...äh Kunst präsentiert!
 Also liebe Leute, lest dieses Buch. Mehr kann ich dazu eigentlich gar nicht mehr schreiben :) Ich bin jedenfalls schwer begeistert von dieser Lektüre und hoffe wirklich sehr, das ich irgendwann eine Fortsetzung lesen kann!

Kommentare:

  1. Ich habe es auch schon gelesen und war ebenso begeistert!!! Die Schilderungen, wie Sebastian die Farben wahrnimmt und in seinem Kopf entwirrt und aus einzelnen Farben Eigenschaften der Träger herausliest, ist phänomenal. Ich bin begeistert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön das es dir ebenso gefallen hat wie mir :) Hoffe nur, das sich noch andere Fans finden werden. Bisher ist es ja noch eher ein Geheimtipp ;)

      Löschen

Paradiesische Sprechblasen